Was zuletzt geschah (3)

Nachdem sich jetzt hoffentlich alle Gutmenschen und verschnupften Journalisten hinreichend aufgeregt haben, insbesondere über den Brexit und The Donald, den neuen Schutzheiligen des rechtschaffenen amerikanischen Arbeiters, kann man langsam einen Schritt zurücktreten und die Gesamtsituation betrachten. In diesem Beitrag erwarten uns die ultimativen Erkenntnisse zu den jüngsten Geschehnissen. Andere Medien müssen anschließend nicht mehr konsumiert werden, was eine enorme Zeitersparnis bedeutet. Was zuletzt geschah (3) weiterlesen

Die Verteidigung der Redefreiheit

Früher, als wir alle noch jung und naiv waren, dachten wir, das Internet könnte das perfekte Instrument für den Austausch unterschiedlicher Argumente werden. Und aus diesem Austausch, an dem sich demokratischerweise alle beteiligen dürfen, würde sich dann die klügste und beste Variante der Wirklichkeit manifestieren.
Die Verteidigung der Redefreiheit weiterlesen

Ab heute: Edward Snowden twittert!

Mein Blog ist nicht für Kurzmeldungen und Tagesereignisse gedacht, aber diese Nachricht ist mir eine Ausnahme wert. Edward Snowden twittert seit heute unter @snowden. Bisher war er sehr zögerlich, in Sozialen Netzwerken aktiv zu sein. „It’s not about me“, sagte er bekanntermaßen schon in etlichen Interviews und Veröffentlichungen. Möglicherweise umgestimmt hat ihn aber die Einsicht, dass viele Menschen sich einen direkteren Kommunikationsweg und einfacheren Zugang zu seinen Gedanken wünschen. Und ich hoffe er freut sich, dass er bereits am ersten Tag über eine Million Follower gewonnen hat. Dies ist ein deutliches Signal, auch an die amerikanische Regierung.

Twitter zeigte sich sehr kooperativ, begrüßte den neuen Teilnehmer persönlich und gab @snowden in Windeseile das begehrte blau-weiße Häkchen, das einen authentifizierten Account bestätigt.

Mit dem Twitter-Account existiert nun zum ersten Mal ein öffentlicher Edward-Snowden-Kommunikationskanal, der eine Rückverfolgung möglich macht. Hunderte NSA-Hacker haben also ab morgen früh eine neue Aufgabe.

Die Antipolitischen – Ein Weckruf

80% der deutschen Bevölkerung wünschen sich laut Umfragen ein anderes Wirtschaftssystem. Wundern würde es mich nicht, wenn diese Zahl stimmt. Ich begegne kaum noch jemandem, der sich mit der ungleichen Verteilung von Besitz und vorhandenen Ressourcen wohlfühlt. In der Wahlkabine angekommen, so man diese Lokalität überhaupt noch aufsuchen mag, befällt diese 80% aber eine sonderbare, ja fast unheimliche, Trübung des Bewusstseins.
Die Antipolitischen – Ein Weckruf weiterlesen

The NSA-Files – geblowt und gewhistelt (Teil 1)

Nachdem unsere Ankündigung im Netz bereits viral gegangen ist, hier nun das Interview mit dem Whistleblower, Ex-NSA-Mitarbeiter mit Top-Secret-Clearance, der sich Ende Mai 2015 erstmals an uns wandte. Er gibt uns tiefe Einblicke in die Arbeitsweise und inneren Strukturen der NSA. Die Enthüllungen sind so schockierend, dass wir mit dem baldigen Rücktritt der kompletten US-Regierung rechnen.
The NSA-Files – geblowt und gewhistelt (Teil 1) weiterlesen

Was macht ihr mit meinen Daten?

Der Politiker Malte Spitz, unterstützt von der Journalistin Brigitte Bierman, legt mit dem Buch „Was macht ihr mit meinen Daten?“ eine echte Fleißarbeit vor. Über Jahre hinweg verfolgte er akribisch und hartnäckig die Spuren seiner von privaten und staatlichen Stellen gespeicherten Daten und verlangte deren Offenlegung. Leider hat er keine guten Nachrichten für uns.
Was macht ihr mit meinen Daten? weiterlesen

Was nachher kommt (2)

In einer Zeit, in der sich der Kapitalismus unlösbaren Aufgaben gegenübersieht und es darauf ankäme, eine neue Gesellschaft zu errichten, erscheint die Szene der Menschen, die bereits die Bausteine einer solchen neuen Gesellschaft in den Händen halten, merkwürdig zersplittert. Die Diktatur der Habgier, die im Moment noch die Welt regiert wird fallen. Aber nur, wenn unsere Kräfte zusammenwirken, wird danach etwas Gutes entstehen. Was nachher kommt (2) weiterlesen

Wir wollen nur mal kurz in dich hineinschauen

Apple und IBM haben eine interessante Kooperation angekündigt. Es geht darum, dass Apple mit seinen Smartphones Daten zur Gesundheit und zum Wohlbefinden seiner Nutzer sammeln will. Diese Daten wandern zu IBM. Dort wird eine Analyse-Software entwickelt und immer weiter verfeinert, die aus diesen Datenmengen Schlüsse ziehen und Prognosen aufstellen kann. Wir wollen nur mal kurz in dich hineinschauen weiterlesen