Darf Arbeit nützlich sein?

Je mehr Nutzen für die Allgemeinheit ein Beruf hat, desto schlechter wird er bezahlt, lautet eine der Aussagen in diesem Beitrag. Eine lesenswerte, auf den Punkt gebrachte Betrachtung über Sinn und Unsinn des Zeitvertreibs, den wir Arbeit nennen. (Warnung: Für die zahlreichen Investmentbanker unter unseren Lesern ist der Beitrag leider nicht geeignet.)

Sinnlose Jobs

Arbeit 4.0 – Arbeitslosenquote: 59%

Die ING-DiBa hat eine Studie aus dem Jahr 2013 ausgewertet The Future of Employment: How susceptible are jobs to computerisation?

Die Auswertung kommt zum Schluss, dass durch die Automatisierung – Stichwort: Roboter, Stichwort: Internet of Things, Stichwort Produktion 4.0 – in Deutschland 59% aller Arbeitsplätze gefährdet sind.
Arbeit 4.0 – Arbeitslosenquote: 59% weiterlesen

System-relevante, 50-jährige Greise

Frank-Jürgen Weise, Chef der Bundesagentur für Arbeit, wird in der aktuellen Ausgabe der Wirtschaftswoche interviewt. Auf zwei Punkte will ich näher eingehen.

Er spricht über Arbeitssuchende, die länger als ein Jahr arbeitslos sind, und sagt, dass dreiviertel dieser Menschen keinen Schulabschluss und keine Ausbildung haben oder ÄLTER ALS 50 JAHRE sind.
System-relevante, 50-jährige Greise weiterlesen